Trials Rising Review – Es ist ein Gas

Trials Rising ist eine Fortsetzung eines Franchise-Unternehmens, das viele Dinge herausgefunden hat. Nach mehreren Einträgen, die dazu beigetragen haben, das bereits gute Gameplay zu verfeinern, weicht Rising nicht zu weit von der Strecke ab. Es gibt immer noch eine wunderbar abwechslungsreiche Reihe von Zielen zu besuchen, jedes mit seinem eigenen übertriebenen Streckendesign und albernen Possen auf der Ziellinie. Jeder Kurs ermutigt Sie immer noch, ihn fast zwanghaft zu wiederholen, um den nächsten perfekten Lauf zu erreichen, der sich online zeigt. Trials Rising hat das gleiche spannende Gameplay, für das die Serie bekannt ist, bietet aber keine neuen Überraschungen.

Trials Rising ist nicht komplizierter zu erlernen und zu spielen als alle seine Vorgänger. Sie müssen sich nur um Ihr Gas, Ihre Bremsen und die Neigung Ihres Motorrads kümmern, wenn Sie über die vielen 2D-Strecken von Rising fahren, die von einem russischen Raketensilo bis zu einem Tomatenfestival auf dem italienischen Land reichen. Diese Einfachheit der Steuerung wird durch eine tiefe Lernkurve ergänzt, die Sie herausfordert, die Funktionsweise der Physik von Trials zu verstehen. Sie sind keineswegs realistisch, aber sie halten sich an eine Reihe von Regeln, mit denen Sie sich vertraut machen müssen, um die anspruchsvollsten Kurse zu bestehen.

Das Gleichgewicht Ihres Motorrades ist die erste Hürde. Obwohl Sie während der langen Kampagne nur Zugriff auf drei haben (mehr können entweder mit Spielwährung oder mit echtem Geld freigeschaltet werden), wird jeder von ihnen auf sehr unterschiedliche Weise behandelt. Einer gibt Ihnen mehr Schub von einem stationären Start, begrenzt aber Ihre Drehzahl in der Luft, während ein anderer einen Rahmen hat, der so leicht ist, dass Sie vorsichtig sein müssen, wenn Sie auf einer Geraden zu viel Gas geben und Ihr Vorderrad über Ihnen in die Luft fliegen . Trials Rising gibt Ihnen Vorschläge, welche Motorräder für bestimmte Kurse am besten geeignet sind, und es macht Spaß, zwischen den Ereignissen von einem Extrem zum anderen zu wechseln und zu lernen, sich entsprechend anzupassen.

Die Steuerung Ihres Motorrads besteht darin, das Gewicht entweder nach hinten oder nach vorne zu verlagern, um zu bestimmen, ob Sie am Ende eines steilen Anstiegs sanft über einen Hügel rollen oder Ihre Räder von der Plattform abprallen sehen, bevor Sie in Richtung Ausfall rasen. Es dauert nicht lange, bis sich grundlegende Manöver wie eine zweite Natur anfühlen. Kleine Aktionen – wie das Zurücklehnen, um eine Landung anzunehmen, oder das Vorwärtsbewegen, um einen steilen Aufstieg hinunterzugehen – beginnen sich zu vermischen, um einen spürbaren Fluss zu Risings früheren Kursen zu erzeugen.

Diese Levels sind weniger anspruchsvoll und lehrreicher. Sie bieten ausreichend Raum, um mit Risings Mechanik zu experimentieren, und belohnen Sie auch für nicht perfekte Ergebnisse. Spätere Kurse erhöhen die Schwierigkeit erheblich. Die Strecken erfordern eine sorgfältige Prüfung der Drosselklappensteuerung und bieten anstrengendere Fähigkeitstests, die selbst die geringste Fehleinschätzung bestrafen. Sie haben jedoch eine große Anzahl von Ereignissen zwischen diesen beiden Extremen, wodurch sich jede neue Herausforderung eher als angemessener Test Ihrer Fähigkeiten anfühlt als als ein erschütternder Anstieg in Schwierigkeiten.

Selbst die sorgfältigsten Läufe durch einen Kurs können jedoch durch Hindernisse rückgängig gemacht werden, die auf scheinbar zufälligen Ergebnissen beruhen, anstatt auf Fähigkeiten, die überwunden werden müssen. Katapulte, explodierende Plattformen und mehr verleihen späteren Kursen eine unvorhersehbare Natur, die sich oft eher frustrierend als aufregend anfühlt. Eine kleine Abweichung davon, wo Sie auf einem Katapult anhalten, bevor es Sie in die Luft schießt, kann beispielsweise zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen führen. Es ist eine Sache, einen Kurs nicht zu bestehen und herauszufinden, wo man besser werden kann, aber eine andere, den besten Lauf zu haben und erst am Ende zu scheitern und nicht zu verstehen, wie man ihn hätte vermeiden können.

Rising hat eine unglaublich nützliche Trainingsschule, in der im Verlauf der Kampagne neue Kurse freigeschaltet werden. Diese Veranstaltungen vermitteln Ihnen neue Techniken, die Ihnen ein tieferes Verständnis für die Steuerung Ihres Motorrads vermitteln und gleichzeitig herausfordernde Testgründe bieten, um zu testen, wie viel Sie gelernt haben. Dies sind einige der schwierigsten Herausforderungen, die Rising zu bieten hat, aber ohne den Stress, als Erster in einem Rennen abschließen zu müssen oder sich Gedanken darüber zu machen, wie oft Sie scheitern.

Neu bei Rising sind Vertragsziele von “Sponsoren” im Spiel, die ein zusätzliches Maß an Herausforderung und zusätzliche Belohnungen bieten. Mit Sponsoren können Kurse, an denen Sie bereits teilgenommen haben, mit einigen zusätzlichen Zielen wiederholt werden. Alles, vom Abziehen von Flips bis zur Begrenzung der Anzahl der Fehler, die Sie haben können, liegt auf dem Tisch. Sie müssen Ihr Muskelgedächtnis neu programmieren und neue Routinen auf vertrauten Spuren entwickeln. Bei einigen der schwierigsten Sponsoren müssen Sie bei mehreren Veranstaltungen den ersten Platz belegen. Wenn Sie auf dem Weg einen Fehler machen, können Sie genauso gut von vorne beginnen. Diese sind die am wenigsten interessanten, weil sie sich zu unversöhnlich fühlen (selbst nach Teststandards), aber sie sind zum Glück nicht erforderlich, um neue Ereignisse freizuschalten.

Die eher auf Stunts ausgerichteten Events von Rising sind weniger lohnend. Wenn der Rest von Trials Rising nur einen Zeh in einen Pool der Absurdität getaucht hat, haben diese Ereignisse das ganze Bein. Sie können die Ragdoll-Physik Ihres Fahrers verwenden, um Bälle in einen Basketballkorb zu lenken, oder um explodierende Fässer anzustreben, um sich auf einer endlosen Strecke zu bewegen. Keines dieser Ereignisse testet wirklich Ihr Verständnis der Hauptmechanik von Trials und ist stattdessen nur als schnelle Gaumenreinigung für Zwischenereignisse positioniert. Keiner von ihnen ist so präzise wie andere Ereignisse, was sie weniger lernbegierig und spielerisch macht.

Alle Events in Rising tragen zu einem allgemeinen Spielerlevel bei, das Sie erhöhen, um auf Events zuzugreifen und Ausrüstung freizuschalten, um sowohl Ihren Fahrer als auch dessen Motorräder anzupassen. Anpassungsgegenstände werden in Kisten verschleiert, die zufällig drei Gegenstände gleichzeitig ausspucken, wobei Duplikate nur wenige Stunden später häufig vorkommen. Frustrierenderweise werden diese Duplikate nicht sofort in die Spielwährung umgewandelt, um Ihnen den Aufwand zu ersparen, sondern zu erzwingen Sie können für jede Ausrüstungskategorie in mehrere Menüs eintauchen und diese einzeln verkaufen. Die Ausrüstung selbst ist nicht abwechslungsreich oder optisch ansprechend genug, um diese Kopfschmerzen zu rechtfertigen, und es war leicht, sie nach nur wenigen Minuten Ringen vollständig zu vergessen.

Trials Rising bietet auch eine Reihe von Multiplayer-Optionen, die von öffentlichen und privaten Multiplayer-Matches bis zu intimeren und witzigeren lokalen Multiplayer-Modi reichen. Online-Multiplayer ist unkompliziert; Sie schließen sich Lobbys mit bis zu sieben anderen Rennfahrern an und treten auf drei Strecken an, wobei die Punkte basierend auf Ihren Ergebnissen vergeben werden. Trials spielen sich in einer lokalen Multiplayer-Umgebung besser ab. Im Party-Modus von Rising können Sie bis zu acht Kurse in einer einzigen Wiedergabeliste mit benutzerdefinierten Regeln organisieren, an denen bis zu vier Spieler teilnehmen können. Ein neues Tandem-Motorrad macht die Sache noch dümmer. Zwei Spieler steuern ein einzelnes Motorrad über einen Kurs, was einen reibungslosen Kursverlauf nahezu unmöglich macht, da Sie Schwierigkeiten haben, die Kontrolle zu behalten. Es ist eine lustige Ablenkung, die für kurze Lacher gespielt werden kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *